Ursachenorientierte Hypnose/ Regressionshypnose - Hypnosepraxis Rösch

Ursachenorientierte Hypnose / Regressionshypnose

“Hypnose hilft auch dann, wenn alles andere versagt.”
James Braid 1795-1860

stephanie-roesch-ursachenorientierte-hypnose-regression

Die Probleme stecken nicht im Bewusstsein!

Meistens liegen unsere Hauptprobleme nicht in falschen Gedanken, die uns bewusst wären. Sonst müssten wir uns ja einfach informieren oder angewöhnen, anders zu denken und wir wären alle Probleme los. Aber das ist offensichtlich nicht der Fall.

Denn sonst hätte niemand in Deutschland Angst vor Spinnen. Wir wissen alle, dass wir nicht sterben müssen, wenn uns eine Spinne über den Arm krabbelt. Und doch bringt es überhaupt nichts, jemanden mit solch einer Angst diese logischen Argumente vorzutragen, um ihn zu überzeugen, in Zukunft keine Angst mehr davor zu haben. Das Schlimme ist für die Betroffenen: sie wissen ja selber, dass es keinen Sinn macht, Panik zu haben, wenn sie eine Spinne erblicken. Jedoch können sie die Angst nicht einfach abschalten.

Wir können uns natürlich auch mit jahrelangem Training an etwas unangenehmes gewöhnen und lernen, damit einigermaßen zu leben. Jedoch wird es immer ein bisschen ein Kampf mit sich selbst oder mit der eigenen Angst bleiben.
Genauso verhält es sich auch mit Gefühlen wie die eigene Wertlosigkeit. Es helfen einfach keine rationalen Erklärungen, um sich endlich wertvoll und geliebt zu fühlen.

Ursachenorientierte Hypnose

regression wie genaues suchen nach ursachen mit symbol mikroskop

Hier kommt jetzt die Suche nach den Ursachen ins Spiel. Warum habe ich eigentlich immer das Gefühl, wertlos zu sein?

In der Hypnose ist es möglich, an jeden beliebigen Zeitpunkt des Lebens zurückzugehen. So suchen wir in der Hypnosesitzung gemeinsam nach dem auslösenden Ereignis, das eine falsche Verknüpfung verursacht hat: Die Verknüpfung von einer Situation mit einem bestimmten Gefühl, das vielleicht sogar falsch interpretiert wurde, weil wir noch zu klein waren, um es richtig zu verstehen.

So kann es beispielsweise passieren, dass ein Kleinkind nachts in seinem Bettchen aufwacht und sich erschreckt und Angst hat, weil es so dunkel ist. Es schreit nach den Eltern, die es aber nicht sofort hören. Für das Kind dauert es eine Ewigkeit, bis Mama oder Papa es holen und trösten.

In dieser Situation kann also eine Verknüpfung von Dunkelheit und Alleinsein zu großer Angst entstanden sein. Es hat sogar Angst, nicht mehr geliebt zu werden, weil es sich nicht erklären kann, warum die Eltern nicht kommen. Bis ins Erwachsenenalter kann sich so ein Mensch unerklärlich fürchten, wenn er mal alleine ist. Oder er fühlt sich dauernd wertlos und ungeliebt.

Um diese Verbindungen im Unterbewusstsein dauerhaft zu trennen, ist es sehr heilsam, diese auslösenden Situationen zu verstehen und neu zu interpretieren. Dabei kann das damals unangenehme Gefühl in das komplette positive Gegenteil verkehrt werden. Somit kann es in der Zukunft dieses Menschen keine negativen Auswirkungen mehr haben, weil die Verknüpfung von Ereignis (Anblick einer Spinne, allein sein) zum negativen Gefühl (Angst, Wertlosigkeit) fehlt.

Regression

Wie kommen wir aber nun an Situationen dran, die in der frühen Kindheit, vielleicht schon im Mutterleib passiert sind?
Da jeder Moment des Lebens in diesem riesigen Speicher des Unterbewusstseins gespeichert ist, können wir uns auch an jeden einzelnen erinnern. Allerdings nicht mithilfe unseres normalen Wachbewusstseins. In der Hypnose haben wir jedoch Zugang zu allen bisher vergessenen Situationen und können diese wieder wachrufen und deshalb auch heilen. Dies nennt man Regressionshypnose.

Kennen Sie das? Sie riechen einen ganz bestimmten Duft und erinnern sich plötzlich an eine Situation aus der Kindheit, in der es genauso gerochen hat.
Oder: Sie hören ein Lied und es löst auf einmal starke Gefühle in Ihnen aus?

Warum funktioniert die Regression?

Normalerweise verhindern die logisch arbeitenden Hirnregionen, dass alle gespeicherten Emotionen und alle Erinnerungen (z.B. auch aus der frühen Kindheit) in unser Bewusstsein gelangen können. Jedoch wird dieser Teil des Gehirns in der hypnotischen Trance gehemmt, sodass er diese Gedächtnisinhalte nicht mehr blockieren kann. Der Hypnotisand erhält dann Zugriff auf diese verloren geglaubten Erinnerungen. Dabei sind andere Hirnareale aktiv, die sich vor allem um Emotionen kümmern. Das Gedächtnis wird somit stark stimuliert (Hypermnesie).

In der Hypnose kann der Hypnotiseur eine gezielte Altersregression herbeiführen. Dabei erlebt der Klient die damalige Situation noch einmal und kann endlich die abgespaltenen Gefühle und die tief im Innern verdrängten Emotionen verarbeiten. Diese Verdrängung oder Abspaltung führte sogar manchmal zu einer Amnesie (Gedächtnisverlust) von einer bestimmten Situation. Das Unterbewusstsein schützte den Menschen jahrelang davor, dass diese Situationen erinnert werden. Jedoch können somit die im Alltag häufig auftretenden Probleme auch nicht aufgelöst werden.

Wenn man aber nicht nur über eine vergangene Situation spricht oder versucht, sich mit dem logischen Verstand eine Erinnerung zusammen zu reimen, sondern diese nochmals erleben kann, werden die Gefühle von damals intensiv wahrgenommen. Somit können diese endgültig verarbeitet werden.

Dabei ist es natürlich wichtig, dass der Hypnotiseur ein gutes Fingerspitzengefühl hat und den Klienten sicher durch diesen Prozess begleiten kann. Ein gutes Vertrauen zu dem Hypnotiseur ist unabdingbar.

Hypnoanalyse

Normalerweise versuchen wir immer wieder, Probleme mit unserem Bewusstsein zu erklären und zu verändern, stoßen aber regelmäßig an unsere Grenzen. Denn die wirkliche grundsätzliche Veränderung ist oft so nicht möglich.

Da bei dieser Form der Hypnose die Probleme aufgedeckt werden, um adäquat aufgearbeitet und gelöst zu werden, nennt man diese Methode auch Hypnoanalyse.

Bei vielen anderen Methoden werden Probleme oft nur zugedeckt, sodass sie im Inneren weiterschwelen. Da kann es passieren, dass diese immer wieder aktiviert werden können oder sie sich neue Ausdruckswege suchen (Symptomverschiebung). So kann es beispielsweise vorkommen, dass ein ehemaliger Raucher auf einmal anfängt, viele Süßigkeiten zu essen.

Durch die ursachenorientierte Hypnose ist es also möglich, bei ganz unterschiedlichen Problemen dauerhaft Lösungen zu erarbeiten. Meistens geht dies sogar sehr schnell.

Übrigens kann eine Regressionshypnose mit mir nicht nur in meiner Praxis in der Nähe von Weil am Rhein, Lörrach und Basel stattfinden, sondern sie kann problemlos auch online mit einer Videositzung durchgeführt werden.